Monte Baldo

Radtour vom Monte Baldo nach Torbole

Der Monte Baldo mit seinen etwas mehr als 2200 Höhenmetern bietet eine fantastische Sicht über den Gardasee. Mit der Luftseilbahn Funivia Malcesine-Monte Baldo erlebt man bei der Bergfahrt das sich ändernde Panorama in seiner ganzen Pracht.

Danach auf der Bergstation Tratto Spino ist man auf 1780 Höhenmetern. Dies merkt man unwillkürlich auch sofort an den höhenbedingt anderen Temperaturen. Durch die Höhenmeter ist es nicht selten 15 Grad kühler als im Tal.

Wer sein Mountainbike mitnehmen möchte, sollte dies am besten bereits einige Tage vorher online hier buchen. Dadurch lassen sich Wartezeiten vermeiden und es sichergestellt, dass man zur gewünschten Zeit bergauf fahren kann.

Von der Homepage der Bahn habe ich mir auch die gewünschte Tour mit dem Mountainbike ausgesucht. Die einzige „leichte“ Tour ins Tal ist die „mtb-red-tour“ nach Torbole. Die Länge ist mit 35 km angegeben bei 375 Metern Aufstieg und 1958 Metern Abstieg.

Landschaftlich wunderschön, technisch nicht ganz so einfach wie beschrieben und nach meiner Meinung aufgrund doch einiger Kilometer auf öffentlichen, teilweise schmalen aber insbesondere von Motorrädern vielbefahrenen Straßen nicht wirklich für Kinder geeignet.

So war meine Tour

Beim ersten Anlauf war dann auch prompt der Wurm drin: Ich habe jetzt gelernt, dass auf längeren Touren nicht nur ein Ersatzschlauch, sondern auch Werkzeug zum Radwechsel und nicht zu vergessen, auch eine Luftpumpe notwendig sind. Letztere hatte ich in der Annahme, dass diese Strecke doch vielbefahren sei, nicht als wichtig angesehen.

Die Strecke ist durchaus vielbefahren, jedoch insbesondere morgens. Etwas später und wenn man sich dann noch Zeit für das ein oder andere schöne Bild nimmt, sieht das dann ganz anders aus. Deshalb habe ich nach einem „Platten“ etwa 5 Kilometer geschoben. Nach diesem Erlebnis habe ich nicht nur Schlechtwetterkleidung sondern auch komplettes Notfallwerkzeug bei meinem Lieblingsshop Luckybike* bestellt.

Fazit:

Ein Tag mit überwältigendem Ausblick mit 50 Euro Kosten für die Bergfahrt zu zweit mit 2 Mountainbikes, mittelmäßigen Sattmachern im Refugio Graziani für weitere 30 Euro, 50 Euro Taxikosten von Hotel San Giacomo zurück nach Malcesine und dort weitere 20 Euro Parkgebühren an der Talstation der Seilbahn. Kein ganz günstiges Vergnügen.  (Die Reparatur des kaputten Reifens in Vallegio mit 4,50 Euro am nächsten Tag war ein Schnäppchen.)

Wie es uns an dem Standort Vallegio sul Mincio gefällt, welche weiteren Radtouren wir noch gemacht haben, weiteres zum Gardasee oder zu Verona, kannst Du unter dem jeweiligen Link lesen. 

Du willst regelmäßig über meine Ausflüge , Rezepte, Restaurant– oder Hoteltests auf dem laufenden bleiben? Dann trage Dich hier in meinen Newsletterverteiler ein….

Beispiele für weitere Aktivitäten: Kinzigtalradweg, Murgtalradweg 1, Murgtalradweg 2, Wandern im Schwarzwald, Kurztrip Amsterdam usw.

* Links die mit einem * markiert sind, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du diese anklickst und dadurch eine Buchung, ein Kauf oder eine bestimmte Aktion zustande kommt, erhalte ich eine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten. Für die Verlinkung selbst erhalte ich keine Provision.